Nachgefragt: Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Gesellschaft aus?

Mit dieser und weiteren Fragen befassen sich Expertinnen und Experten unterschiedlichster Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften. Zu welchen interessanten Erkenntnissen sie kommen, erfahren Sie hier in dieser Interview-Reihe aus erster Hand.

COVID-19

Adobe Stock / thodonal

Es ist gerade mal 160 Nanometer groß und versetzt die Welt in den Ausnahmezustand: das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Seit Ende 2019 breitet es sich pandemisch aus – mit nicht absehbaren gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Folgen.

Mehr als 1,2 Millionen Menschen in 182 Ländern der Erde sind nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. An der Lungenkrankheit Covid-19, die das vor drei Monaten noch gänzlich unbekannte Virus auslösen kann, starben weltweit mehr als 65.000 Menschen. Mehr als eine Viertel Million Menschen gelten als genesen – so die nackten Zahlen der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität vom 5. April 2020.

Angesichts der COVID-19-Pandemie ist nichts mehr wie es war – aber wie geht es weiter? Wie kann es gelingen, die Corona-Pandemie einzudämmen, Ressourcen gerecht zu verteilen und zugleich die Maßnahmen so zu gestalten, dass ein nachhaltiges „Wiederhochfahren“ des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft gelingen kann? Wann können welche Maßnahmen gelockert werden, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln? Welche sozialen Verwerfungen können entstehen und wie lassen sie sich verhindern? Was können wir aus dieser Krise lernen? Und wie kann sie unsere Gesellschaft stärker machen?

Erfahren Sie hier, welchen Beitrag die Geistes- und Sozialwissenschaften gerade in Krisensituationen leisten können – Interviews mit renommierten Expertinnen und Experten geben interessante Einblicke.

Bitte beachten Sie, dass in den Interviews lediglich die Meinung der Interviewten wiedergegeben wird.


Mehr zu COVID-19 aus BMBF-Projekten

Darüber spricht man