Förderung der Sozial- und Geisteswissenschaften durch Horizont Europa

Neue Forschungsfelder erschließen, Netzwerke aufbauen, den Horizont erweitern und die Forscherkarriere voranbringen – EU-Förderprogramme machen es möglich. Damit Interessierte gut aufgestellt sind, gibt es umfassende Beratungsangebote durch die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft.

Horizont Europa -  das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2021-2027)

Das weltweit größte Programm der Forschungs- und Innovationsförderung ist Horizont Europa, das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Besonders interessant für die Geistes- und Sozialwissenschaften ist das Cluster „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“ mit seinen drei Interventionsbereichen „Demokratie und Governance“, „Kulturelles Erbe und die Kreativwirtschaft“ und „Soziale und wirtschaftliche Transformationen“.

Wenn es um zentrale gesellschaftspolitische und kulturelle Herausforderungen geht, vor denen Europa aktuell steht, ist die Expertise der Geistes- und Sozialwissenschaften gefragt. Bei Themen wie Zusammenhalt, Wohlergehen, Demokratie, Identität und dem digitalen und ökologischen Wandel in Europa sorgen sie für ein besseres Verständnis gesellschaftlicher Krisen und Umbruchsituationen und können mit ihren Forschungsergebnissen evidenzbasierte Politikgestaltung ermöglichen. Damit dies gelingt, stellt die EU im Rahmen von Horizont Europa von 2021 - 2027 für das Cluster „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“ 2,3 Milliarden Euro an Fördermitteln bereit.

Nationale Kontaktstellen – Beratung zu EU-Fördermitteln

Um Forschenden den Zugang zu EU-Mitteln zu erleichtern, gibt es in allen europäischen Mitgliedstaaten sowie in den an Horizont Europa assoziierten Staaten die so genannten Nationalen Kontaktstellen (NKS), ein Netzwerk, das für jeden Teilaspekt des Europäischen Rahmenprogramms beratend zur Seite steht.

Logo NKS Gesellschaft

NKS Gesellschaft

NKS Gesellschaft

Für die Geistes- und Sozialwissenschaften ist in Deutschland die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft (NKS Gesellschaft) tätig. Sie arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und ist im Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR Projektträger) angesiedelt. Die Expertinnen und Experten der NKS Gesellschaft helfen Forschenden wie auch Akteuren aus Kultur- und Kreativwirtschaft, Verwaltung, Zivilgesellschaft und anderen Interessierten dabei, Fördermöglichkeiten im Cluster „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“ von Horizont Europa zu identifizieren, Konsortien aufzustellen und ihre Anträge formgerecht und passgenau zu formulieren. Darüber hinaus informiert die NKS Gesellschaft auch über mögliche Beteiligungen der Geistes- und Sozialwissenschaften in anderen Forschungsbereichen: Schließlich ist in nahezu allen Bereichen von Horizont Europa, wie auch in den Missionen und Partnerschaften, eine Beteiligung der Geistes- und Sozialwissenschaften möglich und erwünscht!

Die Beratungsleistungen der NKS Gesellschaft in Kürze:

  • Information zu aktuellen Ausschreibungen und Teilnahmekriterien
  • Durchführung individueller Antragsberatung
  • Organisation von zielgruppen- und themenspezifischen Veranstaltungen, wie z.B. „Antragswerkstatt“, „Brokerage Event“, „Impact-Workshop“, etc.
  • Unterstützung bei der Suche nach europäischen/internationalen Projektpartnern

Logo Net4Society

Net4Society

Netzwerken in Europa und weltweit: Net4Society

Damit die Vernetzung auf europäischer und internationaler Ebene gelingen kann, koordiniert die NKS Gesellschaft seit 2008 das Netzwerk Net4Society, das die Nationalen Kontaktstellen für die Sozial- und Geisteswissenschaften weltweit miteinander vernetzt. In Horizont Europa bietet Net4Society (unter dem Namen Net4SocietyHE) über seine Plattform Informationen zu EU-Ausschreibungen und EU-Veranstaltungen und unterstützt die Partnersuche, auch mit eigenen internationalen Informations- oder Brokerageveranstaltungen. Um die Vielfalt der Themen, auf die sich die Geistes- und Sozialwissenschaften in allen Bereichen von Horizont Europa aktiv bewerben können, sichtbarer zu machen, stellt Net4Society unter dem Titel „Opportunities for Researchers from the Social Sciences and Humanities (SSH)" regelmäßig passende Ausschreibungen zusammen, identifiziert Erfolgsgeschichten und gibt Praxishilfen.

Das BMBF bietet mit der "Richtlinie zur Förderung von Projekten für die grenzüberschreitende Vernetzung und Entwicklung von Projektvorschlägen für Verbundvorhaben des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizont Europa" Unterstützung für die Vorbereitung von EU-Anträgen – unter anderem in Cluster 2 „Kultur, Kreativität und Gesellschaft“. Vor der Einreichung eines Antrags auf BMBF-Anschubfinanzierung sollten Sie Kontakt mit der NKS Gesellschaft aufnehmen, um eine Einschätzung zu bekommen, ob für Ihre Projektidee in Cluster 2 in Zukunft passende Ausschreibungen zu erwarten sind.

Weitere Informationen:
BMBF fördert europäische Vernetzung und Vorbereitung von Projektanträgen für Horizont Europa | Geistes- & Sozialwissenschaften (geistes-und-sozialwissenschaften-bmbf.de) 
Text der Förderrichtlinie, Bundesanzeiger vom 09.04.2021
Kontakt - NKS Gesellschaft – Nationale Kontaktstelle zum EU-Programm Horizont Europa (nks-gesellschaft.de)