Zugang zu digitalen Daten, Methoden und Werkzeugen

Von der Bereithaltung von Daten über ihre Bearbeitung mit digitalen Werkzeugen bis hin zur Sicherung und Archivierung der Ergebnisse: Digitale Forschungsinfrastrukturen erleichtern die wissenschaftliche Arbeit der Geistes- und Sozialwissenschaften erheblich.

Blibliotheksregal mit vielen Büchern; © Thinkstock

Thinkstock

Digitale Forschungsinfrastrukturen führen zu neuen Methoden, virtuellen Arbeitsformen und Ergebnissen, die weit über Fachdisziplinen hinausreichen. Bestes Beispiel dafür ist die recht junge Disziplin Digital Humanities: Sie verbindet Geisteswissenschaften und Informatik und entwickelt neue Verfahren zur Datenrepräsentation, -visualisierung und -analyse. Mit ihren sich ständig weiterentwickelnden Methoden ermöglicht sie neue, faszinierende Blicke auf geisteswissenschaftliche Fragestellungen.

Mehr dazu unter Digital Humanities

Ziel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist es, den Zugang zu und die Nutzung von qualitativen und quantitativen Daten für die Geistes- und Sozialwissenschaften zu verbessern. In den vergangenen Jahren hat das BMBF den Aufbau der geisteswissenschaftlichen Forschungsinfrastrukturen CLARIN-D und DARIAH-DE unterstützt: Beide stellen digitale Forschungsdaten, etwa Text- und Bildsammlungen, Wörterbücher oder Audiodaten, und auch digitale Werkzeuge zu ihrer Bearbeitung und Beforschung zur Verfügung.

CLARIAH-DE – Zusammenschluss etablierter Forschungsinfrastrukturen

Seit Frühjahr 2019 führen die beiden Forschungsinfrastrukturen CLARIN-D und DARIAH-DE ihre Dienste zu einer gemeinsamen digitalen Infrastruktur namens CLARIAH-DE zusammen, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ein großer Plan, der von zwölf Einrichtungen in diversen Arbeitsgruppen umgesetzt wird, angefangen von der Harmonisierung von Forschungsdaten und Standards über die Verschmelzung von Diensten bis hin zur Schulung und Nachwuchsförderung.

Ziel ist, einen gemeinsamen Raum zur kooperativen digital gestützten Forschung in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften in Deutschland und Europa zu erschaffen. CLARIAH-DE ist über seine beiden Partner zudem Teil zweier European Research Infrastructures Consortia (ERIC).

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert:

  • die in den Geistes- und Sozialwissenschaften mit digitalen Methoden und Werkzeuge durchgeführte Forschung und Lehre
  • die Vernetzung der geistes- und sozialwissenschaftlichen-Fachdisziplinen
  • den Aufbau von digitalen Forschungsinfrastrukturen zum Austausch von Ressourcen, Methoden, Daten und Wissen