AUDIO: "Das Erbe von ‚89 – Politisierung der Erinnerung“ Audiobeitrag vom Deutschlandradio

30 Jahre nach dem Mauerfall entsteht eine neue kollektive Identität der „Ostdeutschen“. Befeuert durch Gruppierungen wie PEGIDA und der AFD grenzt man sich vom Westen als „Kolonialisierer“ ab, teilweise mit widersprüchlichem Rückbezug auf die emanzipatorische Bewegung im Jahre 1989. Auch Lieder der Bands „Beck“ und „Kraftklub“ stehen symbolisch für die Identitäts-Konflikte.

Zum Audiobeitrag "Das Erbe von '89 – Politisierung der Erinnerung“ auf dradio.de (MP3 Download)

Datum: 5.12.2019
Medium: Deutschlandradio
Format: Audiobeitrag
Autor*innen: Bastian Brandau
Thema: Ostdeutschland nach 1989

Media library